Weitere Elemente wohlgeformter XML-Dokumente

Beispiel zu den bisherigen Begriffen

Das folgende Beispiel xml-other-sample.xml enthält die bisherigen Begriffe.
<?xml version='1.0' encoding='UTF-16' standalone='yes' ?>
<!--
	<?xml-stylesheet type='text/xsl'
		href='/xml-samples/xml-other.xsl'?>
-->

<!DOCTYPE myཀਈŴʝऑಊ僿.end [
	<!ELEMENT myཀਈŴʝऑಊ僿.end (#PCDATA) >
]>

<myཀਈŴʝऑಊ僿.end>

	Obwohl eines der hier zufällig herausgesuchten Unicode-
	Zeichen im InternetExplorer nur reduziert mit Quadraten
	dargestellt wird, handelt es sich doch um ein korrektes
	Xml-Dokument.

	Hier steht der innere, zu wünschende Text.
	<!-- Dieser Text wird von XSL nicht bearbeitet -->

	&#x0F40;
	&#x11D4;
	&#x0F4D;

	<![CDATA[ Im CDATA-Bereich können <, >
		und & unmaskiert genutzt werden ]]>

</myཀਈŴʝऑಊ僿.end>
Die processing instruction, welche die Verknüpfung zur XSL-Datei beschreibt, wurde auskommentiert. Das Wurzelelement enthält einige zufällig gesammelte Unicode-Zeichen. Da es außer dem Wurzelelement keine weiteren Elemente mehr gibt, ist die document type definition vollständig. Es handelt sich nicht nur um ein wohlgeformtes, sondern sogar um ein valides Xml-Dokument.

© 2003-2018 Jürgen Auer, Berlin.